Am Mittwoch findet ab 19 Uhr der XVI. Maddrax-Stammtisch CHATDRAX im Zwiebelfisch statt! Es wird (außer einem kompatiblen Browser) nichts weiter benötigt! Schaut einfach mal rein und klickt auf den Link zum Zwiebelfisch! Die Nominierungen für die Goldene Taratze 2022 werden an diesem Abend live bekannt gegeben! Jetzt noch schnell Hefte bewerten um Deine Lieblingsromane aus 2021 für den Preis zu nominieren!

Das Tor der Rätsel

Aus Maddraxikon
(Weitergeleitet von Quelle:DA009)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
 007  |  008 |009010  |  011



Überblick
Serie: Die Abenteurer-Heftromane
009DAtibi.jpg
© Bastei-Verlag


Romanbewertung:
<vote type=1 />

Titel: Das Tor der Rätsel
Autor: Marten Veit
Titelbildzeichner: Luis Martinez Roca
Personen: Thomas Ericson, Gudrun Heber, Kar
Besonderes:

Innenillustrationen

Handlung

Nachdem Tom und Gudrun die Schriftrolle aus dem Goldkopf von Yukatan entschlüsselt haben, erhalten sie einen Hinweis auf einen großen Bruder, der den Weg zu einem Tor nach Atlantis zeigen soll. Dieser Hinweis führt Tom und Gudrun nach Tiahuanaco in Bolivien. In Bolivien angekommen, werden sie zunächst in einen Kleinkrieg zwischen einer Drogen-Bande und der Armee verstrickt, bevor sie sich ihren Forschungen widmen können. Als Entschädigung bekommen sie die uneingeschränkte Grabungserlaubnis für Grabungen in und um Tiahuanaco. In Blickrichtung des großen Bruders entdecken die beiden Forscher in einer Höhle ein Steintor, in dem sie das Tor nach Atlantis vermuten. Der Schlüssel zum Öffnen des Tores ist der Goldkopf von Yukatan... den die beiden aber nicht besitzen.

Zur gleichen Zeit sendet Cahuna seine Diener aus, um die Pyramide der alten Feinde seines Volkes zu zerstören. Kar, der diese Pyramide als Stützpunkt ausgewählt hat, gelingt es allerdings, den ersten Angriff der Unbekannten zurückzuschlagen. Bei einem neuerlichen Versuch schaffen es Cahunas Diener, in den sogenannten Maschinenraum der Pyramide einzudringen und die Anlage zur zeitlosen Ortsversetzung zu sabotieren, sodass nur noch Beobachtung, aber kein Transport mehr möglich ist.