73.7% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Clarice Braxton

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Überblick
Clarice Braxton258.png
Clarice Braxton auf dem Cover von MX 258
© Bastei Lübbe
Name: Braxton
Vorname: Clarice
Geschlecht: Weiblich
Haarfarbe: rot
Geburtsjahr: 2476
Herkunft: Mars
Gruppierung: Erd-Mission, Expedition Kristallschlüssel, Haus Braxton
Volk: Mensch, Marsianer
Aufenthaltsort: Tot
Sterbejahr: 2528


Clarice Braxton bei der Arbeit mit marsianischer Technik
Cover MX 258
© Bastei-Verlag

Clarice Braxton (* 2476, † 2528 am Südpol), Technikerin, Marsianerin aus dem Haus Braxton, war Mitglied des Landekommandos der Erd-Mission, Zwillingsschwester von Roy Braxton und Sonderbeauftragte.

Beschreibung

Clarice Braxton hatte rote Haare, war körperlich durchtrainiert und bewandert im Umgang mit Waffen. Sie hatte ein gutes technisches Verständnis und lernte deswegen schnell, Dinge zu reparieren und mit fremder Technik umzugehen. Zu ihrem Zwillingsbruder Roy Braxton hatte sie ein sehr gutes und inniges Verhältnis. Die beiden waren dafür bekannt, stets zu fröhlichen Scherzen aufgelegt zu sein.

Zu Beginn ihres Aufenthaltes auf der Erde benötigte sie ein Exoskelett. Dies konnte sie nach einiger Zeit ablegen und sich ohne es fortbewegen. (MX 309)

Während ihres Aufenthalts in Gilam'esh'gad lernte sie von Quart'ol die hydritische Schrift und Sprache. (MX 227)

Sie verlor im Laufe ihres Leben die Zugehörigkeit zum Mars, das Heimatgefühl. Die Anfeindungen von ProMars und deren Anhängern setzten ihr zu sehr zu. (MX 308)

Geschichte

Clarice Braxton wurde 2476 geboren.

In einem strengen Auswahlverfahren wurde sie für die Erd-Mission ausgesucht und intensiv mit Tiefentrance in mehreren wissenschaftlichen und technischen Disziplinen weiter- und ausgebildet. 2507 reiste sie als Mitglied der Erd-Mission in der CARTER zur Mondstation und half bei deren Instandsetzung. Sie wurde fortan ein festes Mitglied der sich abwechselnden Mondstationsbesatzung.

Anfang April 2522 war sie Mitglied der Expedition Kristallschlüssel. Sie war dabei Mitglied des Sicherheitsteams. (MX 162)

Bei der Auseinandersetzung mit dem Felsenvolk verlor sie bei dieser Expedition ihren Zwillingsbruder Roy Braxton, der erstochen wurde. (MX 163)

Im Dezember 2522 reiste Clarice zusammen mit Matthew Drax und Vogler durch den Zeitstrahl zur Erde. Dort verbrachten sie die nächste Zeit auf Augustus Island, um sich an die irdische Schwerkraft zu gewöhnen. Dank Quart'ol konnten sie sich dort auch mit hydritischen Forschern austauschen. (MX 177) Als Quart'ol im Januar 2523 weiterreisen wollte, um die Stadt Gilam'esh'gad zu finden, schlossen sich die beiden Marsianer sich ihm an. Der Hydrit tarnte die Reise als Forschungstripp nach Sidnee. Als die Marsianer ihn dazu überredeten, Sidnee doch kurz zu besuchen, gerieten sie zwischen die dortigen Machtkämpfe und mussten fliehen. (MX 184)

Einen Monat später fanden sie tatsächlich Glam'esh'gad am Grunde des Marianengrabens, mussten aber wegen ausgebrochener Urzeit-Bestien auch dort schnell wieder flüchten. (MX 186) Zurück auf Augustus Island wurden sie von Häschern des Gilam'esh-Bundes angegriffen. Bei einem Fluchtversuch auf eine der Nachbarinseln trafen sie auf Rulfan und Victorius, die auf dem Weg nach Ausala waren. Clarice und Vogler hatten die Roziere der Reisenden schon bestiegen als Quart'ol plötzlich umdrehte. Er lies sich freiwillig gefangen nehmen, damit die Marsianer nicht mehr in Gefahr waren. (MX 188)

Am Uluru wurden sie vom Finder geprüft, der sie als Unbrauchbar einstufte, da er sie nicht beeinflussen konnte. Clarice und Vogler wurden von Anangu in eine gemeinsame Zelle gesperrt. (MX 190) Im August 2523 gelang es ihnen zu fliehen. Dabei stießen sie auf eine DNA-Kugel der Hydree, die als Ei der Regenbogenschlange getarnt war. An der Küste Ausala aktivierte Vogler einen Peilsender, den er von Quart'ol bekommen hatte. Mit ihrem hydritischen Freund traten sie ihre zweite Reise nach Gilam'esh'gad an. (MX 196)

Dort kümmerte sich Clarice zunächst um die Erforschung der DNA-Kugel (MX 227) und später auch um die Züchtung neuer Klonkörper für Gilam'esh und Nefertari und um die Reparatur technischer Anlagen. (MX 258) Sie unterzog Yann Haggard einer Therapie, bei der sein Gehirntumor vernichtet wurde. Zudem entwickelte sie mithilfe der DNA-Kugel eine Gen-Therapie für die Hydriten Gilam'esh'gads, um deren beschädigtes Erbgut zu behandeln, damit zukünftige Generationen weniger Missbildungen davon trugen. (MX 258)

Als der Gilam'esh-Bund 2525 Gilam'esh'gad infiltrierte, versuchten zwei Mitglieder des Bundes E'fah und Gilam'esh zu entführen. Clarice wurde von ihnen auch überwältigt. Sie wurde dazu gezwungen die Klonkörper herauszugeben, obwohl diese noch nicht das angedachte Alter erreicht hatten. (MX 258)

Nach der Rettung der Stadt vor dem Gilam'esh-Bund und der erfolgreichen Einsetzung der Geister von Gilam'esh und Nefertari in ihre neuen Klonkörper kehrte Clarice gemeinsam mit Vogler zur Mondstation und von dort zum Mars zurück. Dort beendete sie auch das Verhältnis mit Vogler, das sie auf der Erde mit ihm eingegangen war.

Sie flog im Juli 2527 als Sonderbeauftragte mit der AKINA zum Erdmond und von dort weiter per Shuttle zur Erde, die sie im Oktober erreichte. Dort half sie mit, den Magnetfeld-Konverter im November mit dem Flächenräumer zusammenzubringen. (MX 308)

Tod

Unter dem verheerenden Einfluss des Streiters stürzte Vogler sie Anfang Januar 2528 nahe des Flächenräumers in eine Eisspalte, wo Clarice an ihren Verletzungen starb. (MX 314) Ihr Tod wurde trotz der Veränderungen der Zeitabläufe überall auf der Erde, ausgelöst durch den erfolgreichen Abschuss des Flächenräumers, nicht rückgängig gemacht. Clarice Braxtons Verletzungen waren in jedem Fall zu schwer. Vogler litt schwer unter seiner unfreiwilligen Tat. (MX 324)