73.86% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Hexenjäger-Welt

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Hexenjäger-Welt ist eine Parallelwelt der Erde. Ein 50 km² durchmessender Teil ersetzte 2549 das Gebiet in der Hauptwelt.

Beschreibung

In dieser Welt ist die westliche Zivilisation, zumindest Europa und Deutschland, streng alttestamentarisch, da es offenbar nie Martin Luther oder ein neues Testament gab. Frauen haben dort nicht viele Rechte, und die Menschen glauben noch an Magie und Dämonen. Die Technologie ist jedoch auf dem Stand des frühen 21. Jahrhunderts. (MX 507)

Anstelle von zwei Weltkriegen, gab es in dieser Welt bloß einen. Dieser ging jedoch von 1914 bis 1945. Es gab auch einen Zweiten Amerikanischen Bürgerkrieg. Und Charles Darwin ist als britischer Häretiker auf dem Scheiterhaufen gelandet. (MX 507)

Hexe

Als Hexe gelten Frauen, in deren Körper mittels des Hexmeters Hexkörperchen nachgewiesen wurden. (MX 507)

Weitere Beweise sind gemäß der Rechtsprechung dieser Welt nicht vonnöten, jedoch erwünscht. Hexen werden in der Regel hingerichtet. (MX 507)

Anmerkung: In der normalen Welt sind Hexen gewöhnliche Frauen mit Paragaben, zum Beispiel Aruula mit ihrem Lauschsinn. Echte Magie beherrscht keine Hexe!

Schauplätze

Berlin

Nach dem Projekt Mondsprung manifestierte es sich umgeben von einer Dornenhecke im Jahr 2549. Es war Teil einer vom Vatikanstaat protegierten Bundesrepublik Deutschland. (MX 507)

Vatikanstaat

Bekannte Personen

Technologie

Geschichte

Die sieben Amazonen Kayaa, Lalee, Yasiin, Roos, Brias und Maarn sind mit einer erlegten Wisaau auf dem Rückweg nach Beelinn, als sie den Weltenwechsel der Stadt miterleben. Ihr Berlin wird gegen das aus einer anderen Welt ausgetauscht. Nachdem die Amazonen den Rankenwall nicht durchqueren können, kriechen sie durch unterirdische Rohre in die Stadt. Dort werden sie für Touristen gehalten. Doch als sie sehen, dass Frauen nicht viel zu sagen haben, und ein Mann seine Frau misshandelt, ziehen sie ihre Schwerter und greifen an. (MX 507)

Jakob Kramer bemerkt, dass die Technologie in der Stadt nicht mehr funktioniert, und weiß auch von dieser Dornenhecke, die er jedoch nicht entfernen kann. Allerdings zeigen Drohnenaufnahmen eine völlig veränderte Welt. (MX 507)

In der Zwischenzeit haben die Amazonen den Kampf gegen die Männer für sich entschieden. Sie werden jedoch für Hexen gehalten, und von den Leuten des Großinquisitors betäubt und mitgenommen. Einige von ihnen können jedoch fliehen, und treffen bald darauf auf Matt, Aruula und Ydiel, welche mit dem Gleiter in der Stadt gelandet sind. (MX 507)

Marlena und einige andere Frauen nehmen Kontakt zu ihnen auf. Sie erzählen, dass sie in dieser Stadt als Hexen gelten, und dass die gefangenen Amazonen sich wahrscheinlich im Grauen Kloster aufhalten. Sie und die anderen Frauen bringen Matt und Aruula dorthin, um sie zu befreien. (MX 507)

Währenddessen wird Ydiel für einen Dämon gehalten und festgenommen. Matt und Aruula können zwar die gefangenen Amazonen befreien, erfahren dann jedoch von Ydiels Festnahme. Nachdem Jakob Kramer aber per Lautsprecher ankündigte, sich mit Matt treffen zu wollen, gehen er und Aruula auf dieses Angebot ein. Sie erklären ihm, was es mit den Parallelwelten auf sich hat, und dass Ydiel kein Dämon ist. (MX 507)

Zur gleichen Zeit haben die Amazonen und Hexen den Bundestag angegriffen und Razinger als Geisel genommen. Marlena will ihn in einem Ritual opfern, doch die anderen Hexen und die Amazonen stellen sich gegen sie. Bei dem Kampf wird Kayaa getötet, während Marlena schließlich fliehen muss. Razinger lässt auch die anderen Hexen entkommen und bietet den Amazonen schließlich seine Hilfe an. (MX 507)

Matt, Aruula und Ydiel verlassen bald darauf in einem Gleiter die Stadt, warnen jedoch Jakob Kramer und Ranzinger davor, den Rankenwall zu entfernen, auch wenn sie eine Möglichkeit finden sollten, es zu tun. Sie erzählen ihnen, dass die mutierten Tiere aus ihrer Welt sehr gefährlich sein können, und dass es nicht wünschenswert für die Stadt wäre, wenn Taratzen oder Siragippen einen Weg hineinfänden. (MX 507)

Marlena ist in den Rohren der Stadt unterwegs. Mithilfe von Pyrokinese brennt sie die Ranken weg und flieht in die Außenwelt, um sich dort Verbündete zu suchen. Hinter ihr wachsen die Ranken schließlich wieder zu. (MX 507)