74.11% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Das Orakel

Aus Maddraxikon
(Weitergeleitet von Quelle:MX563)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Weltenriss (Zyklus)

 | ???

561 | 562 | 563 | 564 | 565


Überblick
Serie: Maddrax-Heftserie (Band 563)
563tibi.jpg
© Bastei-Verlag

Romanbewertung:
4.00
(5 Stimmen)
Zyklus: Weltenriss (Zyklus)
Titel: Das Orakel
Autor: Lucy Guth
Titelbildzeichner: dita dumitru, Tsuneomp
Innenillustrator: Michel Van
Erstmals erschienen: 17.08.2021
Personen: Matthew Drax, Aruula, Quart'ol, Matthew Drax (Dunkle Welt), Ei'don
Handlungszeitraum: 2251
Handlungsort: Afra, Mombassa, Gilam'esh'gad (Stadt)
Besonderes:

Risszeichnung Gilam'esh'gad

Zusätzl. Formate: E-Book

Als Androide in der Parallelwelt versuchte Matthew Drax, die Dunkle Stadt mit einer Gravitationsbombe zu zerstören. Er scheiterte nicht nur, sondern löste damit den Weltenwechsel erst aus. Geblieben ist von ihm nur der stark beschädigte Kopf – der nun gefunden wird! Ein Schamane der Dunklen hält ihn für ein Orakel mit einem direkten Draht zum "Herrn". Mit seiner Hilfe sollen die widerspenstigen Fischmenschen unterworfen werden, die sich an der Ostküste Afras gegen den Keim behaupten...
© Bastei-Verlag

Handlung

Der junge tollpatschige Jäger Tayo gehört zum Clan der Tropfen, einer Siedlung von Dunklen in jenem Areal der dunklen Parallelwelt, das mit dem Victoriasee ausgetauscht wurde. Er stößt zufällig auf den stark lädierten Kopf des Androiden von Matthew Drax, der zwar nicht mehr funktionstüchtig ist, bei Berührung jedoch zufällige Blinksignale mit den Augen abgibt. Diese deutet der junge Mann als Zeichen des dunklen Gottes und glaubt, der Kopf sei ein Orakel. Eine Demonstration vor dem zunächst desinteressierten Schamanen des Dorfes, Omahuviso, wird durch einen glücklichen Zufall zum Erfolg, der Kopf in einer Nische des Tempels ausgestellt und Tayo zum Wächter des Orakels ernannt, was der junge Mann aber als eine viel zu geringe Ehre empfindet. Wegen dieser Kränkung hat es Zola, Schamanin des verfeindeten Clans der Feueraugen, leicht, sich sein Vertrauen zu erschleichen und das Orakel abseits des offiziellen Rituals zu befragen. Denn durch den Fund ist das Dorf zu großem Ansehen in den umliegenden Gemeinschaften gelangt, nennt sich nun Clan des Orakels und Omahuviso wacht streng über den Zugang zu dem Roboterkopf.

Zola und Tayo interpretieren die zufälligen Lichtzeichen des Orakels als Aufforderung an die Schamanin, das Orakel an sich zu nehmen, Shadar zu stürzen und sich an dessen Stelle zu setzen. Zwei Nächte später überfällt sie mit einigen ihrer Krieger das Dorf des Orakels, läßt ohne Rücksicht Männer, Frauen und Kinder tötetn und setzt die Behausungen in Brand. Mit ihrer Gabe, feurigen Blicken, setzt sie den Schamanen ausser Gefecht und enthauptet ihn schließlich mit dem Ilwoon, auch Tayo findet seinen tragischen Tod. Sie macht sich mit ihren Kriegern, auf den Weg an die Ostküste, nach Mombassa, weil sie es für ihren Auftrag hält, die dort lebenden „Fischmenschen“ zu unterwerfen, die sich gegen den dunklen Keim immun erweisen und der Eroberung durch die Dunklen Widerstand leisten.

Unterdessen ist auch Quart'ol an der Ostküste Afras angelangt. Er hegt große Hoffnung, dass der legendäre Hydrit Ei'don die verfeindeten Mar'osianer wieder mit ihrem Volk vereinigen kann. Doch weil Ei'don wegen seiner Unerfahrenheit mit seiner neuen Umgebung erst noch vorbereitet werden muss, möchte Quart'ol sich mit ihm zunächst in Gilam'esh'gad zurückziehen. In den Laboratorien der Unterwasserstadt hat zuletzt ein biologisches Forschungsteam gearbeitet, doch nach einem Angriff eines Mosasaurus Rex, einem trächtigen Weibchen, dessen Ursprünge zunächst im Unklaren bleiben, sind die Forscher Yar'gon, Minx'on und Ino'la die einzigen Überlebenden. Es gelingt Ei'don, das Urzeitreptil mit dem Dreizack zu töten und den Belagerungszustand aufzuheben, in dem sich Gilam'esh'gad seither befindet.

Ein halbes Jahr verstreicht, in dem Ei'don von Quart'ol in Geschichte und Kultur der hydritischen Völker der Jetztzeit unterwiesen wird. Unterdessen stellt sich allmählich heraus, dass Minx'on eigenmächtig Genexperimente unternommen hat, deren Ergebnis die ungewöhnlich aggressiven Meeresdinosuarier sind. In die Enge getrieben, versucht dieser Eid'on zu eliminieren, der in Notwehr den Genetiker tötet. Yor'gon und Ino'la werden Zeugen des Kampfes.

Zu der Zeit reist Quart'ol nach Mombassa, um den Roboterkopf von Matt zu sehen. Dieser ist aufgetaucht, weil die angegriffenen Hydriten Zola überwältigen konnten und inhaftiert haben. Weil auch Matt sich in Mombassa befindet, um auf Geheiß Pilatre de Roziers Dunkle im dortigen Hochsicherheitsgefängnis unterzubringen, kommt es zum Zusammentreffen Matts, Aruulas und Quart'ols. In der Unterwasserbasis kann der Kopf bionetisch aktiviert werden und schickt sich an, dem wahren Commander Drax seine Geschichte zu offenbaren.

Weblinks