Am Nabel der Welt

Aus Maddraxikon
Version vom 29. Juli 2023, 09:41 Uhr von Marco (Diskussion | Beiträge) (+ Ursprung)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Schatten | 

Ursprung (Zyklus)

 | Streiter

283 | 284 | 285 | 286 | 287


Überblick
Serie: Maddrax-Heftserie (Band 285)
285tibi.jpg
© Bastei-Verlag

Romanbewertung:
3.67
(6 Stimmen)
Zyklus: Ursprung (Zyklus)
Titel: Am Nabel der Welt
Text: Manfred Weinland
Cover: Arndt Drechsler
Innenillustrator: Candy Kay
Erstmals erschienen: 21.12.2010
Personen: Matthew Drax, Aruula, Xij Hamlet, Victoria Windsor, Enno, Jelle, Calora Stanton, Damon Marshall Tsuyoshi, Ursprung, Claudius Gonzales, Ivee, Lusaana, Willard, Stör, Franklin
Handlungszeitraum: 2514, 2526
Handlungsort: Lübecker Bucht, Grabover Bodden
Besonderes:

Zeittafel, Weihnachtsgruß

Zusätzl. Formate: E-Book

Endlich erreicht der Amphibienpanzer mit Matt, Aruula, Xij und Victoria an Bord sein Ziel – den Absturzort des marsianischen Raumschiffs. Doch wenn Matthew Drax dachte, er wäre auf einer Rettungsmission, um die Überlebenden vor den Barbaren zu schützen, sind es nun er und seine Freunde, die in Gefahr geraten. Denn nahe dem Einschlagpunkt wächst ein Zeltdorf, und die Bewohner, die von überall her strömen, haben eine gewaltige Halle aus Trümmerteilen errichtet, in der Unheimliches geschieht...
© Bastei-Verlag

Handlung

In der Nähe der deutschen Ostseeküste stürzt ein Raumschiff der Marsianer ab. Die Überlebenden errichten aus den Schiffsteilen eine geheimnisvolle Halle. Matthew Drax und seine Gefährtinnen Aruula und Xij sind auf der Suche nach dem Marsianerschiff und gelangen schließlich auch zur Halle. Sie versuchen herauszufinden, was die Marsianer dort tun. Doch diese verhalten sich feindselig und haben sich mit Eingeborenen zusammengetan. Drax und seine Freunde werden gefangen genommen, können aber mit Hilfe des Mädchens Ivee wieder entkommen. Bei einem erneuten Versuch in die Halle einzudringen, werden sie durch eine Barriere aus Kindern aufgehalten. Als sie die Flucht ergreifen, sehen sie ein großes Luftschiff auf sich zukommen.