74.11% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Xij Hamlet

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Überblick
Xij-365.png
Xij auf dem Cover von MX 365
© Bastei Lübbe
Name: Begger
Vorname: Xanthippe
Spitzname: Xij Hamlet, Die Sonnenköpfige
Geschlecht: Weiblich
Haarfarbe: blond
Geburtsjahr: 2507
Herkunft: Ambuur
Gruppierung: Archivar
Volk: Mensch, Techno
Aufenthaltsort: Novis


Xij Hamlet, eigentlich Xanthippe Begger, auch die Sonnenköpfige (MX 327), (* Juni 2507 in Ambuur) ist die letzte Reinkarnation der Geistwanderin Manil'bud in Xijs eigener Welt und Zeitlinie, bis diese in einer Parallelwelt Xij verließ und in einen anderen Körper überwechselte. Xij war die zeitweilige Begleiterin und Geliebte von Matthew Drax. Ihre und Matts gemeinsame Tochter Xaana zog sie zusammen mit Tom Ericson auf, dessen Ehefrau sie inzwischen ist.

Beschreibung

Erscheinungsbild

Xij hat kurze blonde Haare sowie ein jungenhaftes Gesicht mit mandelförmigen Augen, einer spitzen Nase und einem kleinen Mund. Sie wird oft für einen Knaben oder jungen Mann gehalten.

Ein charakteristisches Merkmal war bis zur Rückkehr zur Gedankensphäre ihre violette Zunge, die sie einem Pulver aus Wildmalve und getrockneten Schildläusen (Cochenille) zu verdanken hat.

Bekleidung

Sie trägt häufig nur ein Top und eine Art Outdoor-Hose, außerdem eine Weste mit vielen Taschen, aus denen sie des öfteren brauchbare Utensilien zu Tage fördert.

Bewaffnung

Ihre Waffen sind ein sogenannter Nadler und ein tibetanischer Kampfstock.

Charakterisierung

Eigentlich heißt sie Xanthippe Begger, nennt sich selbst aber Xij Hamlet (MX 277), weil sie zum einen ihren eigentlichen Vornamen nicht mag, da sie aufgrund ihrer Erinnerungen weiß, dass dieser sich von der sprichwörtlich zänkischen Frau Xanthippe des Sokrates herleitet. Zum anderen erinnert ihre Situation – ihr Onkel tötete ihren Vater und war der Liebhaber ihrer Mutter – sie an William Shakespeares Drama Hamlet. (MX 300)

Xij ist ein eigenwilliges Temperamentbündel, aber zugleich auch wissbegierig und lernwillig. Sie ist bisexuell.

Prägung durch Manil'bud

Im Allgemeinen kooperierte Manil'bud mit Xij. Manchmal jedoch musste Xij hart kämpfen, um nicht überwältigt zu werden, was dann nicht jedes Mal gelang.

Aufgrund Manil'buds „Seelenwanderungen“ (siehe auch die umfangreiche Liste im Hauptartikel Manil'bud) besitzt sie viel altes Wissen, auch aus der Zeit vor Christopher-Floyd. So hat sie Shakespeare und Goethe gelesen und kann sie zitieren, außerdem hat sie Die drei Musketiere gelesen, kennt die Schauspielerin Maureen O'Hara (MX 277) und hat den Film Die Zeitmaschine gesehen (MX 284).

Sie weiß, dass man in Deutschland den Führerschein Klasse „F“ brauchte zur Führung eines Kettenfahrzeugs, kann technische Geräte und Fahrzeuge bedienen, beherrscht die Herz-Lungen-Massage und weiß, dass die Pest durch Bakterien und nicht durch Viren ausgelöst wird.

Aber sie kennt auch die Gesetze der Thermodynamik, ist mit der Ballonfahrt vertraut und kennt die Rozièren aus Afra.

Im Schlaf redet sie von „Agartha“; sie schläft häufig schlecht und nimmt regelmäßig einen Cochenillen-Sud als Aufputschmittel (E 120), der ihre Zunge violett verfärbt. Der Sud verhindert, dass sie sich in ihren plötzlichen Anfällen von Erinnerungen verliert. Seit sie in Agartha mit den in der Gedankensphäre verlorenen Erinnerungen wiedervereinigt ist, braucht sie das Mittel nicht mehr.

Sie kann unter Wasser über zwei Minuten die Luft anhalten, früher sogar gut vier Minuten.

Telepathisch konnte sie nicht angezapft werden, solange sie den Geist Manil'buds in sich trug; dies verursachte bei Telepathen heftige Schmerzen im Kopf.

Sie spricht praktisch fast jede ausgestorbene und noch existente Sprache, da Manil'bud sie im Laufe ihres endlosen Lebens lernen musste. Darüber hinaus besitzt Xij seit dem Aufenthalt in den Parallelwelten 2528 einen im Nacken implantierten Translatorchip, wodurch sie nun alle bekannten menschlichen Sprachen verstehen und sprechen kann. (MX 319)

Siehe Hauptartikel: Manil'bud

Nachdem Manil'buds Geist Xij verließ und ihr dabei ihre Erinnerungen beließ, ist Xij nicht sicher, ob sie ohne Manil'bud noch zur Geistwanderung fähig ist. (MX 316, MX 317) Dadurch veränderte sich ihre Haltung zum Tod. (MX 322)

Geschichte

Reinkarnationen

Xij wurde von immer wiederkehrenden Erinnerungen an frühere Leben heimgesucht, die die Geistwanderin Manil'bud geführt hatte, nachdem diese als Francesca Totti in Agartha an die Gedankensphäre angeschlossen und ihr Geist dadurch aufgespalten worden war. Nach den Toden von Manil'buds Wirten, oft schon mit etwa 20 Jahren, „besetzte“ ihr Geist stets ein sich irgendwo im Mutterleib bei einem Fötus gerade bildendes Bewusstsein. Ob sie dabei immer eine neue menschliche Existenz hatte, ist nicht ganz klar; vielleicht war sie zum Beispiel auch einmal ein Lupa – wobei allerdings in MX 292 von einem Wolfsmädchen die Rede ist –, da erzählt wird, dass sie aufgrund eines Lebens mit ihnen weiß, wie sie Lupa-Welpen für einen Pipaa-Anführer abrichten kann, womit sie dessen Vertrauen gewinnt, um ihre gefangenen Gefährten befreien zu können. (MX 279). In MX 307 ist davon die Rede, dass sie als Zweijährige im Iran von Lupas großgezogen wurde. (MX 307) Im früheren Leben war sie ein Cowboy. Dies kam zum Vorschein, als sie Miki Takeo gekonnt mit einem Lasso einfing. (MX 329)

Wie sich die Erinnerungen danach auswirken und auch die Frage, ob Manil'bud wieder eine „vollgültige“ Geistwanderin ist beziehungsweise wird, nachdem sie mit den „Leben“ aus der Gedankensphäre wieder vereint war, war einige Zeit unklar. Xij selbst dachte, dass sie Erinnerungen, die jetzt aktiviert wurden, behalten und im Lauf der Jahre überhaupt Zugang zu Manil'buds früheren Existenzen haben würde. (MX 292) Diese Annahme bewahrheitete sich. Sie war fortan auch nicht mehr mit Kopfschmerzen geplagt. Im Venedig einer Parallelwelt wurde sie von Manil'buds Bewusstsein verlassen, nachdem sie sich weigerte, diesem die vollständige Kontrolle über ihr Leben zu überlassen. (MX 316) Manil'bud beließ ihr jedoch ihre Erinnerungen. (MX 317)

Siehe Hauptartikel: Manil'bud

Erlebnisse als Xij Hamlet

Sie wurde im Juni 2507 als Xanthippe Begger geboren. Ihr Leben erfuhr eine einschneidende Änderung, als sie im Juni 2519, kurz vor der Explosion des Kernkraftwerks in der Neuen Speicherstadt in Ambuur (MX 95), nur einen Tag nach ihrem zwölften Geburtstag, ihren Vater Fiite verlor und zwei Wochen später dahinter kam, dass ihr Onkel Friedjoff ihn ermordet hatte und der Liebhaber ihrer Mutter Soontje war. Aus Rache entmannte sie Friedjoff und floh, worauf der Verstümmelte ihr seinen Sohn Thodrich hinterherhetzte. Dieser konnte sie jedoch nicht finden. (MX 300)

Xij reiste mit den Gefährten Matthew Drax und Aruula weiter, die zum notgelandeten Shuttle der Marsianer zogen, wo sie von Alastar, der schon Rulfan auf seine Seite gebracht hatte, vermutlich durch Hypnose zu einer Reise nach Agartha bewegt wurden. (MX 287) In Agartha erlangte Xij durch Kontakt mit der Gedankensphäre ihre Erinnerungen vor Francesca Totti (vergleiche Manil'bud) wieder, die ihr allerdings nicht vollständig zugänglich sind, was sie überlastet hätte. Dies war für Xij ein einschneidendes und entscheidendes Erlebnis. (MX 291, MX 292)

2527 erinnerte sie sich in Tah Ran an eine frühere Existenz als Jurgis Kolitz, ohne zu ahnen, dass diese Erinnerungen nicht ihre eigenen, sondern die der Geistwanderin Manil'bud waren. (MX 294)

Im April 2527 musste sie auf der Rückreise mit Matthew Drax, Aruula und Rulfan mit der MYRIAL II in der Nähe von Prypt wegen eines Sturmes notlanden. Die Vier wurden gefangen genommen. Aruula und Xij sollten als „Gebärmaschinen“ die niedrige Geburtenrate verbessern. Doch Xij gelang es, sie zu befreien, indem sie mit einem schrillen Schrei die daa'murische Speichereinheit im Tempel der Prypten zerstörte. (MX 296) Dabei atmete sie Partikel ein, die ihre Organe zu zerstören begannen.

Auf der Suche nach Heilung

Xij und Thodrich Begger trafen im Juli 2527 nach Jahren in Lybekk aufeinander. Xij erfuhr, dass Thodrich ihr wohlgesonnen war. Gemeinsam planten sie Friedjoff Begger zu töten. Nach dessen Tod erfuhr sie von einem Wunderheiler, der in Syddoyzland in einem Märchenschloss leben sollte. (MX 300) An ihre Erlebnisse bis zu ihrem Aufeinandertreffen mit Matthew Drax und Aruula in Schottland (MX 277) hatte sie kaum Erinnerungen, ihr kam die Zeit wie höchstens anderthalb Jahre vor. (MX 300)

In Barreut machten sie und Matt einen kurzen Zwischenstopp und wurden in die dortigen Ränkespiele hineingezogen. Wahnfried versuchte beide zu töten, scheiterte aber. Seine Machenschaften wurden aufgedeckt. (MX 301)

In Swaanstein suchten Xij und Matthew Drax medizinische Hilfe für Xij, da diese sich im Tempel der Prypten (MX 296) eine tödliche Erkrankung zugezogen hatte. Sie wurde verursacht durch den Staub, der bei der Zerstörung des Daa'murenkristalls in Xijs Lunge geraten war und ihren gesamten Organismus angriff. Die Ärzte konnten die Erkrankung zwar nicht heilen, aber verzögern. (MX 302).

Im September 2527 erreichte sie mit Matt den Bunker Refugium Grotta Gigante bei Triest. Matt entwendete dort einen speziellen Taucheranzug und wollte unter dessen destruktivem Einfluss mit ihr zusammen Gilam'esh'gad zerstören. Sie setzte einen Notruf an Quart'ol ab, der Matt aufhalten konnte. (MX 304) Als sie auf Gilam'esh traf, wurden weitere Erinnerungen an ihr vorheriges Leben freigesetzt. Sie erkannte, dass sie eine Reinkarnation von Manil'bud war. Immer noch dem Tode nahe, konnte Matt ihr den für Pozai'don II. bestimmten unfertigen Klonkörper besorgen. Zunächst unsicher, welche Erscheinungsform sie wählen sollte, Hydritin oder Mensch, entschied sie sich letztendlich für letzteres. Auch E'fah, die Geliebte von Gilam'esh, begrüßte die Entscheidung sehr. (MX 305)

Suche nach einer Waffe gegen den Streiter

Auf der Fahrt in PROTO 2527 nach Canduly Castle verfiel Xij in Tagträume. Sie handelten von Francesca Totti und Chan, der ihr Grausames antat. Xij schmiedete einen Plan um Francesca zu rächen. Sie schlich heimlich aus der Burg und begab sich zur Festung EIBREX, wo sie gefangengenommen und von Ninian gefoltert wurde. Anschließend wurde sie ins Bestiarium gesperrt. Sie musste dort gegen Taratzen und weiteren Bestien kämpfen. Eine Lupa, mit der sie empathischen Kontakt aufnahm, half ihr auszubrechen. Xij ritt zurück nach Canduly Castle und entführte mit Hilfe der Celtics Chan. Als der gefesselte Chan in PROTO gebracht wurde, entkam sie mit ihm. Auf der Fahrt nach Glesgo konnte er sich jedoch befreien und es kam zum Kampf. Chan fiel schließlich aus circa 15 m Höhe aus PROTOS geöffneter Heckklappe in eine Schlucht. Blutend ließ sie ihn liegen. (MX 307)

Im Oktober 2527 flog sie mit einem Shuttle der AKINA zum Südpol, um den Flächenräumer in Betrieb zu nehmen. (MX 308) Als sie wenig später erfuhr, dass Matthew Drax entführt wurde, bat sie Miki Takeo um Hilfe bei der Anpeilung von dessen Kommunikationsgerät. Im Versteck von Ur'gon angekommen, begann ein heftiger Schlagabtausch. Der Assassine konnte entkommen und Matt gerettet werden. (MX 309)

Im Dezember brachte sie Matt mit dem Shuttle nach Malmee, wo er sich heimlich mit Tumaara treffen wollte. Xij wartete im Inneren des Shuttles und wurde von Dykestraa hinausgelockt. Es kam zum Kampf, bei dem Dykestraa unterlag. Sie ließ die Kriegerin fliehen. Kurz danach rettete sie Matt mit dem Shuttle vor den angreifenden Kriegerinnen. (MX 310) Einige Tage später flog sie mit Matt zum Flächenräumer. Dort wurde sie von einem Tentakelmonster aus dem Zeitwald angegriffen. Durch Matts beherztes Eingreifen konnte sie aus den Fängen befreit werden. (MX 312) Durch die Nähe zum Streiter gewann Manil'bud die Herrschaft über ihren Körper. Manil'bud zwang sie, Grao'sil'aana aus seinem Kältezustand zu befreien, mit der Absicht Chaos im Flächenräumer zu verursachen. (MX 314)

Sprung in die Zeitblase und Tod des Streiters

Matt sprang mit ihr und Grao'sil'aana durch eine Zeitblase, um den Auswirkungen des Streiters zu entkommen und eventuell eine Waffe gegen ihn zu finden. (MX 315)

Der nachfolgende Abschnitt beschreibt die Handlung in einer Parallelwelt!
Pest-Welt - Sie landeten im mittelalterlichen Venedig 1348. Da Grao dort seine wahre Gestalt zeigte, wurden sie von einem Mob verfolgt. Dabei wurde Xij von ihnen getrennt. (MX 315) Manil'buds Bewusstsein trennte sich von Xij, nachdem diese sich weigerte, ihr die vollständige Kontrolle über ihr Leben zu überlassen, und wechselte in eine bionetische Genzüchtung des Savi Angelo da Bellini über. Sie half ihrer letzten Inkarnation sowie Matt und Grao'sil'aana, in die Zeitblase zu springen, um einen besseren Ort zu finden, wo man eventuell Hilfe gegen den Streiter finden konnte. (MX 316) Bei der Trennung beließ Manil'bud ihr jedoch ihre Erinnerungen. (MX 317)

Der nachfolgende Abschnitt beschreibt die Handlung in einer Parallelwelt!
Sodom-und-Gomorrha-Welt - Sie landeten in Sodom. Xij wurde von dem Hauptmann Melchior aufgegriffen und musste bei ihm wohnen. Er hielt sie für einen jungen Mann. Kurze Zeit später machte sie mit Matt zusammen, das Versteck der Seesternmonster ausfindig, die mit in diese Welt gelangt waren. Sie warf eine brennende Fackel in die Höhle und die Monster kamen um. Xij verließ Sodom zusammen mit den anderen beiden und mit Hilfe von Lot und seiner Familie. (MX 317)

Der nachfolgende Abschnitt beschreibt die Handlung in einer Parallelwelt!
APU-Welt - Der Sprung ins Zeitportal brachte sie diesmal ins New York des Jahres 2201. Sie wurde von Matt und Grao getrennt und mit einigen Widerständlern verhaftet. Xij lernte dabei Dylan McNamara kennen. Gemeinsam versuchten sie zu fliehen. (MX 318) Auf dem Weg nach Venedig wurden sie von den Chinesen verhaftet, konnten aber nach kurzer Zeit entkommen. Wie sich später herausstellte wurde ihnen ein Translatorchip und ein Peilsender implantiert. Nach ihrer Befreiung gelangte sie zusammen mit Matt und Grao'sil'aana sowie Jeanne St. Germains Hilfe nach Venedig, wo ein erreichbares Zeitportal sie zur nächsten Welt brachte. (MX 319)


Sie landeten in Dapur und wurden bei ihrer Ankunft festgenommen. Grao konnte sie befreien. Auf ihrer Flucht trafen sie auf Annitas, der ihnen mit Pferden aushalf. Weiter ging es zu Nefertari, die es ihnen ermöglichen sollte, wieder zum Zeitportal zu gelangen. In der Schlacht von Dapur konnten sich die Vier davonschleichen und zum Portal gelangen. (MX 320)

Der nachfolgende Abschnitt beschreibt die Handlung in einer Parallelwelt!
Garrth-Welt - In der nächsten Welt angekommen, wurden sie von Tom Ericson gerettet und zu den Archivaren gebracht. Xij sollte dort mit Matt und Grao untersucht und anschließend getötet werden, da sie von dem Volk als „Weltenzerstörer“ bezeichnet werden. Matt konnte dies verhindern. (MX 321)


Der nachfolgende Abschnitt beschreibt die Handlung in einer Parallelwelt!
Wikinger-Welt - Der nächste Sprung brachte sie nach Jotunheimen Mitte des 13. Jhd., wo sie auf Gauti und den Wikingerhäuptling Efstur trafen. Xij sowie die anderen beiden wurden anfangs für Dämonen gehalten. Gauti konnte das Missverständnis aus der Welt schaffen. Während einer Dorffeier schliefen Xij und Matt miteinander. Als die Sklavin Dimmbrá Xij berührte, konnte Xij erkennen, dass diese eine Reinkarnation Manil'buds in dieser Parallelwelt war. Doch auf das Wissen, was nach dieser Begegnung geschehen würde, konnte sie erst nach deren Tod zugreifen. Sie glaubte, dass der Grund dafür die Zeit selbst sei, die sich schütze. Von den Dorfbewohnern abschiednehmend ging es weiter zum Portal. (MX 322)


Der nachfolgende Abschnitt beschreibt die Handlung in einer Parallelwelt!
Atombomben-Welt - Mit der Ankunft auf Miyajima Anfang August 1945 wurde eine Steinlawine ins Rollen gebracht, die Grao'sil'aana von ihr und Matt trennte. Am nächsten Tag setzten sie die Suche nach ihm fort und trafen auf das junge Mädchen Mahó. Die drei brachten sich vor Soldaten in Sicherheit. Wenig später kamen sie mit dem gefesselten Grao aus einem nahegelegenen Tempel zum Vorschein. Matt und sie befreiten Grao und fuhren nach Hiroshima, um das Superior Magtron zu holen, das Grao verloren hatte. Auf dem Rückweg zum Zeitportal explodierte die Atombombe über Hiroshima. Grao schützte sie mit seinem Körper vor den unmittelbaren Auswirkungen. Kurz danach sprangen sie ins Zeitportal und landeten im Flächenräumer. (MX 323)


Sie erschienen als nichtstoffliche Gestalten und versuchten ihre ersten Ichs auf den sich füllenden Energiespeicher des Flächenräumers aufmerksam zu machen. Xij ging in ihren stofflichen Körper und baute einen Kontakt zu Manil'bud auf. Kurz danach wies sie Matthew Drax daraufhin, in seinen stofflichen Körper einzudringen, was er auch tat. Mit dem Tod des Streiters verschmolzen beide Zeitlinien miteinander. (Anmerkung: In MX 317 trennte sich Manil'bud bereits von Xij. Xij war danach alleine in ihrem Körper.) (MX 324)


Reise nach Amraka

Nach dem Tod des Streiters erfuhr sie von Miki Takeo zusammen mit den anderen im Flächenräumer, dass sich ein Meteoritenschauer der Erde näherte. (MX 324)

Nachdem Aruula in Canduly Castle abgesetzt wurde, flogen Matt, Miki Takeo und Xij weiter mit dem Shuttle nach Kourou. Nach der Landung eilte sie Matt zu Hilfe, als dieser von einer Schlange gebissen wurde. Zusammen mit ihm setzte sie sich bei Benedict Serpon für Miki Takeo ein. Er sollte sich die alte Computertechnik angucken und die Schäden wieder reparieren. Mit Miki und Roch machte sie sich dorthin auf und half bei der Reparatur. (MX 326)

Sie freundete sich mit Merle an und absolvierte mit ihr im März 2528 Übungskämpfe in der BASTILLE. Kurz darauf brach sie mit den Leschoonern sowie Merle zum Eingeborenenstamm auf, um zu erkunden, ob es die Indios mit den Schlangen waren. Unterwegs wurde sie von Chevalier angebaggert, wies ihn aber ab. In der Nacht kam es zum Angriff auf das Expeditionslager und sie wurde von Merle mit einem vergifteten Pfeil außer Gefecht gesetzt und verschleppt. Sie wurde an Ha'tuus Opferstätte gefesselt. Dabei entdeckte sie allerhand entwendete Gegenstände aus der BASTILLE, u. a. ein Portrait von Marilyn Monroe. Als sich ihr die Riesenschlange Ha'tuu näherte griffen Matt und Miki rechtzeitig ein und befreiten sie. (MX 327)

Mit dem Mondshuttle erreichte sie zusammen mit Matt und Miki Takeo im April 2528 Kingston. Zu Dritt begaben sie sich zum dortigen Gouverneur Juliano Dorgecà. Sie warnten ihn vor der drohenden Flutwelle. Bei anschließenden Evakuierung traf sie auf den Einheimischen Pedró. Dieser klärte Xij über die Machenschaften des Gouverneurs auf. Als sie am Hafen ankamen und feststellten, dass der Gouverneur nur seine Ware in Sicherheit brachte, wurde er auf Xij aufmerksam und nahm sie fest. Sie wurde zu Matt gebracht. Der Gouverneur bedrohte sie und verlangte, dass sein Stab in Sicherheit gebracht werden sollte. Miki Takeo eilte herbei, als er einen abgefeuerten Schuss hörte und trennte mit seinem Laserblaster die Hand des Gouverneurs ab und Xij konnte befreit werden. Danach ging es weiter mit dem Shuttle, um bei der Evakuierung zu helfen. Als bei einer Welle Salma ins Wasser fiel, sprang Matt hinterher um sie zu retten und verlor dabei das Bewusstsein. Xij konnte ihn aus dem Wasser retten. Kurz danach ging es weiter Richtung Meko. (MX 328) Sie landeten im Hafen der Stadt Cancún und trafen dort auf den Jungen Gilbeeto. Dieser glaubte seine Eltern in Gefahr durch die angreifenden Metallos und nahm sie mit. Unterdessen wurde Miki Takeos Programmierung durch ein Signal überschrieben. Er handelte daraufhin wie die angreifenden Roboter. Sie versuchten beim ersten Mal erfolglos ihn wieder neu zu starten. Beim zweiten Mal fing Xij ihn vom Shuttle aus per Lasso ein. Gemeinsam mit Matt brachte sie ihn außerhalb der Reichweite des Kommunikationssignals, so dass er ohne Einfluss neu booten konnte. Nachdem sie zu dritt bei der Verteidigung der Stadt mitgeholfen hatten, flogen sie nach Campeche, dem Ursprung des Kommunikationssignals. Kurz vor erreichen der Stadt, stürzte das Mars-Shuttle ab. (MX 329)

Sie kam mit Prellungen und leichten Verletzungen davon. Auf der Flucht vor den sich der Unfallstelle nähernden Metallos mussten sie und Matt den deaktivierten Miki Takeo zurücklassen. Sie hangelten sich von Baum zu Baum. Ein Indiostamm rettete sie vor einem deformierten-verzerrten Jaguar. Der Anführer entwendete als Gegenleistung Matts Laserwaffe, so dass sie gezwungen wurden, bei den anschließenden Spielen mitzuwirken. Der Teddybär Paul entschied dabei über Leben und Tod. Bei einem der Spiele wurden Matt, Xij und weitere Indios durch Einsatz des neurokinetischen Moduls aus ihren Körpern gedrängt. Xij sah zu wie Matt gegen den stärksten der Indios auf der Geistebene mit der Kraft seiner Fantasie kämpfte. Mit dem Tod des Indios und dem verlöschen des blauen Lichts, ausgehend vom Teddybär, endete die Geistebene. Xij und Matt gelang es schließlich mit der Laserpistole zu flüchten. An der Shuttle-Absturz-Stelle angekommen, mussten sie feststellen, dass es entwendet wurde und sie von den Metallos umstellt worden. (MX 330) Xij wurde mit Matt in Begleitung der Metallos nach Campeche gebracht. Dort wurden sie in einem Nebengebäude der Pyramide des Großen Herrn eingesperrt. Sie wurden durch Miki Takeo und der Hilfe einiger verzerrter Indios befreit. Xij fiel die unerklärlich gerade Spitze der Pyramide auf. Zu Zweit gingen sie dem Geheimnis auf die Spur. Sie konnten sich den Robotwespen dank Mikis Eingreifen erwehren. An der Spitze angekommen, erkannten sie ein Hologramm. Hinter diesem entdeckten sie jede Menge Waffen auf ein Ziel ausgerichtet und ein Energiefeld. Nachdem Matt in das Energiefeld hineinging und starken Schmerzen ausgesetzt wurde, rief sie nach Miki. Dieser konnte ihn nach seinem Tod befreien und anschließend erfolgreich reanimieren. Danach flohen Xij und Matt in den Dschungel, als sich das Mondshuttle näherte. (MX 333)

Mitte 2528 erreichte sie in einem kleinen Boot mit Matt die Militärbasis Naval Amphibious Base Little Creek. Sie wollten nach Waashton und von dort aus nach Canduly Castle, um Aruula und Rulfan vor Samugaar zu warnen, nicht ahnend, dass die Situation längst eine andere war.
In der Nacht wurden beide überwältigt und wachten in Hykton wieder auf. Matt sollte sich für seine Taten in Rymaris verantworten. Wachte von Matt getrennt auf. Als kurze Zeit später ein Stromausfall war, konnte sie ihre Zelle verlassen und traf auf eine greise Hydritin, nicht ahnend, dass der Geist von Skorm'ak in ihre steckte. Er wechselte in Xij über, als sie der Hydritin aufhelfen wollte. Xij konnte gerade noch rechtzeitig ihr Bewusstsein abkapseln. Einige Zeit später im Ratssaal, griff Skorm'ak/Xij den Vorsitzenden Nor'is mit einem Dreizack an und verletzte ihn schwer. Sie wurde von Wächtern niedergerungen und nur das Eingreifen Bel'ars verhinderte ihren Tod. Zurück in ihrer Gefängniszelle, erfuhren sie und Matt von Bel'ar, dass zwischenzeitlich Skorm'ak von Xij Besitz ergriffen hatte. Kurz darauf tötete ein Wächter weitere Hydriten. Matt tötete den von Skorm'ak übernommenen Wächter und beide flohen anschließend in einer Transportqualle Richtung Britana durch die Unterstützung von Bel'ar. (MX 336)

Im zeitlosen Raum

2528 blieb sie gezwungenermaßen bei den Archivaren im zeitlosen Raum zurück. Kurz zuvor hatte sie erfahren, dass sie schwanger war. (MX 349) Ihre und Matthew Drax' gemeinsame Tochter nannte sie Xaana und zog sie zusammen mit Tom Ericson auf, den sie später heiratete. (MX 365)

...

Als Xaana ungefähr 21 Jahre alt war, bat Xij ihre Tochter, Matthew Drax Ende Januar 2545 auf dem Dach des EIBREX in Glasgow vor einem Attentat zu retten. Xij, ihr Ehemann Tom Ericson, Samugaar und Zuul halfen Xaana, die Welt der Archivare zu verlassen und verschafften ihr einen Zugang vom zeitlosen Raum nach Stonehenge. Weder Xaana noch Matt wussten zu diesem Zeitpunkt, dass er statt Tom Ericson ihr leiblicher Vater war. (MX 364, MX 365)

...

Stammbaum






 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Simon Drax
1943, † 2012
 
Evelyn Drax
† 2012
 
Fiite Begger
† 2519
 
Soontje Begger
† 2519
 
 
Friedjoff Begger
† 2527
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Matthew Drax
1980
 
 
 
 
 
Xij Hamlet
2507
 
Tom Ericson
1957
 
Thodrich Begger
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Xaana
978. Jtsd. n. Chr.