73.86% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Mars-Shuttle

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Überblick
310tibi.jpg
Das Mars-Shuttle nähert sich Kriegerinnen der Dreizehn Inseln - Cover MX 310
© Bastei Lübbe
Klasse: Shuttle
Herkunft: Mars
Besatzung: Aruula, Clarice Braxton, Mariann Braxton, Diandro, Matthew Drax, Gilam'esh, Sinosi Gonzales, Xij Hamlet, Itzel, Quart'ol, Samugaar, Meinhart Steintrieb, Miki Takeo, Ur'gon, Vogler


Das Mars-Shuttle, auch Mondshuttle, ist ein kleines Beiboot aus der AKINA, welches von dort zur Erde gelangte.

Beschreibung

Das Shuttle ist klein und wendig und hat Tragflächen. (MX 310) Zusätzlich sind Schwimmkörper angebracht. (MX 309) Das Cockpit ist vom Rest durch ein Trennschott abgeteilt. Im hinteren Teil befindet sich ein 1m² großes Geheimfach in der Wandverkleidung, (MX 326) sowie am unteren Teil des Shuttles die Schleuse. (MX 325) Im Geheimfach sind eine Handfeuerwaffe, vier Atemgeräte und Trockennahrung als Notdepot für die Marsianer hinterlegt. (MX 326)

Zehn Personen kann das Shuttle transportieren. (MX 325)

Geschichte

Matt transportierte mit dem Shuttle den Magnetfeldkonverter zum Flächenräumer. Mit an Bord waren Mariann Braxton, Sinosi Gonzales, Vogler, Clarice Braxton, Meinhart Steintrieb und Xij, die mit zum Flächenräumer kamen. (MX 308)

Im November 2527 holte Matthew Drax aus der Nähe von Gilam'esh'gad Quart'ol und Gilam'esh ab und brachte sie zum Flächenräumer. Unbemerkt klammerte sich Ur'gon an der Außenhülle des Shuttles fest. (MX 309) Einen Monat später flogen Xij Hamlet und Matt zu den Dreizehn Inseln, um Aruula zu bitten, einen Telepathenzirkel ins Leben zu rufen. Der Streiter sollte zur Umkehr bewogen werden. Sie wurden dabein in die Machtkämpfe mit den Nordmännern hineingezogen. (MX 310)

Aruula, Vogler und Rulfan wurden im Februar 2528 mit dem Shuttle nach Canduly Castle gebracht. Anschließend flogen Miki Takeo, Xij und Matt weiter nach Kourou und landeten dort innerhalb der Festung BASTILLE. Sie trieben mit den Außenlautsprechern, die dissonante Töne ausstrahlten zwei Kämpfende Gruppen auseinander. Wenig später schloss Miki die Ortungsfunktion des Shuttles mit der Himmelswacht zusammen. (MX 326)

Im April 2528 zogen Miki Takeo, Xij Hamlet und Matt auf dem Hope River etwa 150 Einwohner von Kingston auf Flößen aufs offene Meer hinaus. Sie wurden vor dem eintreffenden Tsunami in Sicherheit gebracht. (MX 328) Einige Zeit später erreichten sie mit dem Shuttle die Stadt Cancún. Bei der ersten Auseinandersetzung mit den Metallos flogen Xij, Matt, Itzel und der sich in der Großen Leere befindliche Diandro den davoneilenden Robotern hinterher, um Miki Takeo aufzuspüren und ihn zu rebooten. Dies gelang nur kurz. Im anschließenden Gefecht mit den Metallos vor den Toren von Cancún wurde einer von ihnen von Matt mit dem Shuttle geköpft und anschließend der beeinflusste Miki Takeo eingefangen und rebootet. Anschließend ging es weiter Richtung der Stadt Campeche. Kurz bevor sie dort ankamen, viel die gesamte Stromversorgung aus und das Shuttle stürzte ab. (MX 329) Ein EMP ausgelöst von Samugaar sorgte für den Absturz. Matt und Xij verließen eilig vor den anrückenden Metallos das Shuttle durch die aufgesprengte Frontscheibe. Als die Beiden nach kurzer Zeit wieder zurückkamen sahen sie es davonfliegen. (MX 330) Samugaar machte sich mit dem Shuttle auf nach Canduly Castle. (MX 331) Im Shuttle lagerte er jede Menge Schlangenserum, sowie ein weiteres Exoskelett, einige Artefakte sowie einen Schockstrahler. In der Nähe von Canduly Castle angekommen, beschädigte es beim Landeanflug die Ostwand einer in der Nähe befindlichen Kapellenruine. Kurz darauf flog Samugaar das Shuttle mit der bewusstlosen Aruula Richrung Campeche. (MX 334) Als das Shuttle im Mai wieder zurück zur Turmfeste flog, wurde es von Miki Takeo durch einen EMP-Strahler abgeschossen und beschädigte unter anderem die Turmfeste. (MX 333) Samugaars Roboter reparierten das Shuttle und installierten einen Holo-Projektor. Etwa im Mai 2528 flog Samugaar nach Waashton und aktivierte den Holo-Projektor. Ein riesiges Raumschiff wurde sichtbar und beunruhigte die Bevölkerung. Kurz darauf flog es nach Nuu'ork. (MX 336) Nach einem kurzen Aufenthalt bei den Meltern ging es weiter nach Doyzland. (MX 337) Samugaar landete neben dem Wrack der CARTER IV, um es nach nützlicher Technik zu durchsuchen. Durch die Auswirkungen der kollabierenden Zeitschleife, leerte sich der Tankinhalt des Shuttles. Samugaar flog daraufhin zu Meinhart Steintriebs Haus, da dort eine Destille zur Treibstoffgewinnung vorhanden war. (MX 338)